Brustkrebs: Studien belegen gute Heilungsresultate bei jungen Frauen

30. April 2019
Brustkrebs HeilungBrustkrebs, lymphatische Metastasen

Brustkrebs stellt für viele junge Frauen eine niederschmetternde Diagnose dar. Häufig verläuft die Erkrankung um einiges aggressiver als bei älteren Patientinnen. Aktuelle Studien aus Portugal und der Schweiz zeigen, dass die Heilungschancen bei jungen Frauen jedoch als gut zu bezeichnen sind.

Statistik: 70.000 Frauen in Deutschland pro Jahr an Brustkrebs erkrankt

Von den rund 70.000 Frauen, die in Deutschland jedes Jahr die Diagnose Brustkrebs gestellt bekommen, sind zunehmend auch immer jüngere Frauen. Bei jungen Frauen verläuft die Erkrankung um einiges aggressiver als bei älteren Frauen. Dr. Matteo Lambertini vom IRCCS Policlinico San Martino Hospital der University of Genua, in Italien, konnte anhand zweier neuer Studie nachweisen, das bestimmte neue erstellte Therapieansätze bei jungen Frauen besonders gute Resultate erzielen.

Lambertine stellt dabei fest, dass trotz des biologisch aggressiveren Erkrankungsverlauf bei Frauen unter 40 Jahren dies nicht zwangsläufig eine intensivere Behandlung nach sich ziehen muss als bei älteren Frauen. Häufig sind Tumore bei jungen Frauen dreifach negativ beziehungsweise HER2-positiv. HER2-positiv bezeichnet dabei einen Proteinbaustein, der sich an der Oberfläche der Zellen befindet. HER2-positive Tumore sind aggressiver als nicht HER2-positive und der Tumor tritt häufiger erneut auf.

Rezidive Tumore treten immer wieder neu auf

Mediziner bezeichnen das erneute Auftreten eines Tumors auch als Rezidiv. Eine jüngst durchgeführte Studie aus Portugal, an der 207 Patienten unter 35 Jahren teilnahmen, zeigten Tumoruntertypen (Subtypen), die zu 20% dreifach negativ waren und zu 28% HER2-positiv. 4% wiesen den Tumortypus luminal A und 67 Prozent den Typus luminal B auf. Der Typus luminal A weist viele Hormonrezeptoren auf und der Typus luminal B zeigt positive Hormonrezeptoren.

In diesem Zusammenhang ist wichtig zu beachten, dass bei Frauen unter 35 Jahren die häufigste Krebsart Brustkrebs darstellt. Insgesamt treten 5 % aller Krebserkrankungen in dieser Altersgruppe auf. In der portugiesischen Studie konnten nach einer Langzeitüberprüfung beziehungsweise Nachüberprüfungsstudie (Follow-up) von 53,5 Monaten 85% der betroffenen Frauen den Krebs besiegen und lediglich 26 Patienten wiesen Metastasen auf. Drei junge Frauen entwickelten ein lokales Rezidiv.

Bei diesen Tumoren steigt die Überlebenschance deutlich

Die Studienautorin Dr. Ines F. Eiriz vom Prof. Doutor Fernando Fonseca Krankenhaus in Amadora, Portugal bestätigt, dass die Überlebenschancen bei Frauen mit hormonrezeptor-positiven Tumoren am höchsten seien. Frauen mit HER2-positiven Tumoren folgen und schließlich folgen Frauen mit dreifach negativem Brustkrebs.

Die letztgenannte Brustkrebsart zeichnet sich dadurch aus, dass Hormonrezeptoren fehlen, an die entsprechende hormonelle Behandlungsmethoden ansetzen können. Bei Patientinnen ohne Metastasen betrug die mittlere Überlebensdauer 130 Monate, bei Frauen mit metastasierenden Tumorerkrankungen lag die mittlere Überlebensdauer bei 37 Monaten.

Schweizer Rezidiv-Studie bestätigt portugiesische Studienergebnisse

Eine Schweizer Studie, die sich mit Brustkrebs-Rezidiven beschäftigte, untersuchte 359 Frauen im Alter von 50 Jahren oder jünger. Auch hier wurde in einer Follow-up-Studie die 45, 6 Monate betrug die Heilungschance bei Patienten beschrieben.

Insgesamt wurden 14 Patientinnen mit einem lokalen Rezidiv betrachtet, sechs Patienten zeigten Fernmetastasen und neun Patientinnen entwickelten beides, Rezidiv und Fernmetastasen. Die mittlere Zeit bis zum Wiederauftreten des Tumors betrug 31 Monate. Die 3-Jahres Risiken und 5-Jahres Risiken für ein lokales Wiederauftreten des Tumors betrugen 4,7 beziehungsweise 9,5 %. Die krankheitsfreie Überlebensrate lag bei 94,3%. Die 3-Jahres-Überlebensrate betrug 91,2 Prozent, die Überlebensrate nach fünf Jahren lag bei 93%.

Gefahr der Unfruchtbarkeit bei jungen Frauen

Dr. Lambertini kommt anhand der portugiesischen Studie und der Schweizer Studie deshalb zu dem Ergebnis, dass die Diagnose Brustkrebs bei Frauen in jungen Jahren keine schlechtere Überlebenschance oder eine höhere Rezidiv-Wahrscheinlichkeit des Tumors nach sich zieht. Wichtig sei vielmehr, das Brustkrebspatientinnen unabhängig von ihrem Alter die richtige Behandlungsmethode erfahren. Bei jungen Frauen muss allerdings das Risiko der Unfruchtbarkeit im Rahmen der Krebstherapie beachtet werden.

Quellen: Breast cancer in young Women – a multi-center 10-year experince; in: Anals of Oncology, Volume 30, 2019 Supplement 3, doi: 10.1093/annonc/mdz095

Breast cancer early recurrences in young women; in: Anals of Oncology, Volume 30, 2019 Supplement 3, doi: 10.1093/annonc/mdz095

Weitere Artikel aus dieser Kategorie


Weitere Artikel mit diesem Schlagwort


Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentieren

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden. Sie können Ihre Kommentare jederzeit wieder löschen lassen (Pflichtfeld, bitte abhaken)
Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>