Frischzellenkur Kosten der Behandlung Frischzellen Therapie Erfahrungen

18. Mai 2021
Frischzellenkur Frischzellen TherapieVerboten und wieder legal: Frischzellenkur und Frischzellen Therapie: Kosten für Ampullen und Behandlung

Die Frischzellen Therapie oder Frischzellenkur ist eine kontrovers diskutierte alternative Heilmethode. Aufgrund von Todesfällen im Zusammenhang mit der Behandlung durch Frischzellen-Ampullen war diese Anwendung  in Deutschland bereits verboten. Diesen Verbot musste der Gesetzgeber wegen Formfehler wieder aufheben.

Befürworter hingegen sehen in der Frischzellenkur die Antwort auf viele leiden durch das natürliche Altern. Ist die Frischzellen Therapie schädlich und gefährdet die Gesundheit? Oder ist sie das Jungbrunnen, Quell der ewigen Jugend?

Frischzellen Therapie Frischzellenkur

Ein Jungbrunnen ist seit Jahrtausenden der Traum vieler Menschen. Wer möchte nicht körperlich und geistig gesund, vital und schön altern? Die Frischzellenkur verspricht nichts geringeres als den „Quell ewiger Jugend“ analog zum Jungbrunnen. Ist die Frischzellentherapie eine teure Scharlatanerei oder eine sinnvolle Alternativmedizin?

1931 wurde von dem Genfer Arzt Paul Niehans in seinem Sanatorium die Frischzellentherapie erstmals eingesetzt. Die Frischzellenkur wird heute noch in einigen Ländern eingesetzt. Dieses alternative Heilverfahren aus der Komplementärmedizin ist umstritten und zum Teil gesetzlich verboten (siehe Frischzellenverordnung im Bundesrat).

Was ist Frischzellenkur: Bedeutung Definition Frischzellen Therapie

Die Frischzellentherapie nach Paul Niehaus ist eine alternative Heilmethode aus der Komplementärmedizin. Dabei werden lebende Zellen aus Organen von Tierföten gewonnen und aufgeschwemmt.

Für die Frischzellenkur werden die gewonnenen Zellen in Frischzellen-Ampullen oder Tabletten überführt. Diese Frischzellen tierischen Ursprungs werden Menschen und Tieren (Hunden, Katzen, Pferden) während der Therapie injiziert.

Wie werden Frischzellen-Ampullen hergestellt?

Die Aufarbeitung der tierischen Zellen erfolgt entweder durch die Eiszellmethode oder die Trockenzellmethode. Bei der Eiszellmethode wird das tiefgefrorene Gewebe direkt auf den Menschen übertragen.

Bei der Trockenzellmethode wird eine kontrollierte Gefriertrocknung durchgeführt. Die lyophilisierten Zellen können bei niedrigen Temperaturen bis zu Anwendung aufbewahrt werden. Eventuell können die Frischzellen auch als Tabletten direkt eingenommen werden.

Nach der Gewinnung des Zellgewebes aus den ungeborenen Tieren, vor allem Rindern, Schafen und Ziegen, wird der Eiweißanteil von den Zellen getrennt. Unter sterilen Bedingungen erfolgt die Herstellung der Injektionslösung, die bis zur Injektion in Ampullen aufbewahrt wird.

In jeder Ampulle sind Zellsaft, Hormone, Enzyme, Spurenelemente und Stoffwechselfaktoren enthalten. Aus welchen Organen die Zellen für die Suspension gewonnen werden, ist von der Indikation abhängig.

Frischzellen Therapie: Behandlung & Anwendung der Frischzellenkur

Bei der Erstbehandlung werden, abhängig von der Indikation, 15 bis 20 Injektionen verabreicht. Abhängig von der Diagnose werden in den kommenden sechs Monaten bis zu zehn weitere Injektionen durchgeführt.

Nach der Injektion muss jede körperliche Anstrengung zwei Wochen lang vermieden werden. Sportliche Aktivitäten und Saunagänge sind streng untersagt. Der erste wahrnehmbare Erfolg tritt bereits nach einigen Wochen ein. Eine weitere Frischzellenkur sollte erst nach einem Zeitraum von sechs bis acht Monaten durchgeführt werden.

Frischzellenkur Preise: Wie viel kostet eine Frischzellen Therapie?

Die Kosten sind von dem Aufwand und der Menge der Frischzellenpräparate, die für die Kur benötigt werden, abhängig. Die anfallenden Kosten können mehr als 1000 Euro betragen und werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen oder privaten Kassen übernommen.

Eventuell ist es möglich, die Kosten für die Behandlungen oder für den Weg zur Behandlung als Sonderausgabe bei der jährlichen Steuererklärung geltend zu machen.

Bei welchen Indikationen kann eine Frischzellenkur angewendet werden?

  • Verbesserung von Altersbeschwerden
  • Verringerung von Erschöpfungszuständen
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit
  • Steigerung der Aktivität
  • Verbesserung der geistigen Fähigkeiten
  • Anregung des körpereigenen Immunsystems

Welche Wirkungen werden durch Frischzellen erhofft?

Eine Frischzellenkur soll den Alterungsprozess verlangsamen und das Immunsystem fitter für die Abwehr von Krankheitserregern machen. Die tierischen Zellen sollen sich im Körper verbreiten und zu den geschädigten Organen gelangen. Die dort auftretende Wirkung soll zu einer Verbesserung der Organfunktion führen.

Eine weitere erhoffte Wirkung einer Frischzellenkur ist eine Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit. Depressionen sollen verringert und die Denkleistung gesteigert werden. Bis heute existieren keine wissenschaftlichen Studien, die die Wirkung einer Frischzellenkur belegen.

Können bei einer Frischzellenkur Nebenwirkungen auftreten?

Die Frischzellentherapie kann durchaus mit gesundheitlichen Risiken verbunden sein. Das tierische Zellmaterial löst möglicherweise allergische Reaktionen aus, die bis zu einem anaphylaktischen Schock führen können. Auch eine Übertragung von Infektionskrankheiten kann nicht ausgeschlossen werden.

Hier darf vor allem die Übertragung von Q-Fieber, das tödliche Entzündungen des Herzmuskels verursacht, oder von BSE, dem Rinderwahn, nicht außer Acht gelassen werden.

Frischzellenkur für Hunde und Katzen

Die Frischzellenkur wurde früher auch bei Hunden und Katzen angewendet. Der therapeutische Nutzen konnte nicht durch Studien belegt werden. Um schwere Nebenwirkungen zu verhindern, wurde die Frischzellentherapie weiterentwickelt bis zur zytoplasmatischen Therapie.

Bei dieser neueren Therapieform werden nicht mehr Zellen aus Föten oder Organen direkt nach der Schlachtung eingesetzt. Die Zellinhaltsstoffe werden nach der Gewinnung verarbeitet und verfremdet, damit keine Übertragung von Infektionskrankheiten mehr stattfinden kann.

Außerdem kann nach der Verarbeitung das Auftreten von allergischen Reaktionen ausgeschlossen werden. Die zytoplasmatische Therapie wird unter anderem bei Nierenversagen, Wachstumsstörungen, Arthrosen oder der Hüftgelenksdysplasie eingesetzt.

Wissenschaftlich gesicherte Studien, die die genaue Wirkung belegen, sind noch nicht vorhanden. Daher wird die Wirkung der Therapie nur als empirisch, aber nicht als wissenschaftlich nachgewiesen, angesehen.

Welche Kritik gab es an dieser Therapie?

Die Frischzellenkur wird auch heute noch sehr kontroversiell und emotional diskutiert. Nachdem nach der Frischzellentherapie einige Todesfälle auftragen, wurde die Behandlungsform 1997 von dem damaligen Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer verboten. Im Jahr 2000 wurde das Verbot aus formalen Gründen wieder aufgehoben.

2019 bestätigte der OGV Koblenz das Verbot, gefrorene Frischzellen herzustellen, um diese bei Menschen anzuwenden. Die erste Landeskammer des Landesgerichts München hat am 27.11.2020 ebenfalls ein Verbot für die Herstellung von Frischzellen zur Behandlung von Menschen erlassen.

Frischzellenverordnung: Verbot der Therapie mit Frischzellen

In diesem Urteil wurde das Produkt als bedenkliches Arzneimittel eingestuft, dessen schädliche Nebenwirkungen einen nicht wissenschaftlich belegten Nutzen übersteigen.

Dezember 2020 wurde ein Entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit veröffentlicht. Diese Frischzellenverordnung enthält ein Verbot der Verwendung von tierischen Zellen für die Herstellung von Arzneimitteln für Menschen. Die gesetzliche Lage ist also noch immer nicht vollständig geklärt. Die weitere Entwicklung muss beobachtet werden.

Heute sind Frischzellenkuren in den meisten Ländern der EU eigentlich verboten, werden aber trotzdem in einigen Kliniken oder von Ärzten und Heilpraktikern angewendet.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie



Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

google.com, pub-3218111180354478, DIRECT, f08c47fec0942fa0