Schrumpelfinger: wie sie entstehen

9. Februar 2014

Der Effekt ist bekannt: nach dem Schwimmbad wird die Haut häufig sehr runzelig. Jahrelang war dieses Phänomen unergründet. Doch jetzt ist bekannt, woher das Ganze kommt. Wissenschaftler konnten es herausfinden. 

Wie Schrumpelfinger in der Badewanne oder im Schwimmbad entstehen, war schon immer ein Geheimnis. Doch nunmehr können Wissenschaftler eine Erklärung abgeben. Es stecke ein komplexes Wechselspiel von Prozessen und Kräften in der äußeren Hautschicht dahinter. Dies ist unter anderem auch in der Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ nachzuschlagen.

Optimale Bedingungen für die Haut schaffen

Dadurch, dass die Haut schrumpelig wird, sorge sie selber dafür, dass der menschliche Körper sowohl im Wasser als auch an Land optimale Bedingungen habe. Eine intelligente Umstellung unseres Körpers.

Vor allem das Protein Keratin stecke hier dahinter. Dies ist in der äußeren Hautschicht vertreten und bildet hier komplexe Fasern. Das heißt, sobald die Haut mit Wasser in Kontakt kommt, nimmt Keratin die Feuchtigkeit auf und dehnt sich aus. Das ist dann der Effekt, wenn die Haut schrumpelig wird.

Keratin verursacht schrumpelige Haut an Fingern

Ähnlich einer Spiralfeder, die auseinander gezogen wird, gibt es auch bei den Keratin-Fasern Kräfte, die der Ausdehnung entgegenwirken. Dies ist vor allem dahingehend entscheidend, dass die einzelnen Fasern sich nicht berühren und vernetzten. Dies würde bedeuten, dass die Haut sich nicht mehr zusammenzieht und dann immer schrumpelig bleiben würde.

Ausreichend Wasser trinken

Wenn es trocken ist, ist es wichtig, dass unsere Haut nicht zu schnell Wasser verliert. Das schafft die Haut dann, wenn sie glatt ist. Wenn diese dann Wasser aufnimmt, muss sie sich in einer feuchten Umgebung aufhalten. Dies ist dann der Fall, wenn sie runzelig wird. Die Keratin-Fasern stellen sicher, dass dieser Wechsel immer wieder möglich sei.

Ob die Schrumpelhaut nunmehr aber wirklich nützlich ist, ist umstritten. Bis dato gibt es keine konkreten wissenschaftlichen Ergebnisse. So wurde unter anderem auch getestet, ob es mit Schrumpelfingern einfacher ist, die nasse Seife besser zu packen. Doch hier ergab sich kein Vorteil.

Keratin: Schrumpelfinger in der Forschung

Die Forscher hoffen nunmehr, dass die neuen Erkenntnisse über die Bedeutung von Keratin dabei helfen, eines Tages künstliche Materialien nach dem Vorbild der Haut zu schaffen. Dies wäre mit Hilfe eines Computermodells möglich, liegt aber noch in weiter Zukunft.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie


Ein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentare zu »Schrumpelfinger: wie sie entstehen«

  1. Immer schön eincremen 🙂

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>