Baby nach Gebärmuttertransplantation geboren

4. Oktober 2014
Schwangerschaft nach GebärmuttertransplantationSchwangerschaft nach Gebärmuttertransplantation

Eine Frau wurde erstmals anch eienr Gebärmuttertarnspalntation Mutter eines gesunden Kindes. Zahlreiche Frauen haben nun Hoffnung selbst Mutter werden zu können.

Baby nach Gebärmuttertransplantation geboren. Erstmals wurde ein gesundes Baby nach einer Transplantation der Gebärmutter gesund auf die Welt gebracht.

Gebärmuttertransplantation war Voraussetzung für Schwangerschaft

Die behandelnden Ärzte des Universitätsklinikums Göteborg teilten mit, dass es sowohl der Mutter wird dem Kind gut gehe. Die Spenderin war eine 61-jährige Frau. Sie war die Freundin der Frau, die nun das gesunde Baby geboren hat. Insbesondere für Frauen, die nach der Entfernung einer Gebärmutter infolge einer Krebserkrankung die Hoffnung begraben müssen, jemals Mutter zu werden, dürfte diese Nachricht Tränen der Rührung über das Gesicht laufen lassen. Besteht doch nun die Hoffnung, auch nach der Entfernung der Gebärmutter leibliche Mutter eines gesunden Kindes zu werden. Das Baby wurde bereits im September mit Kaiserschnitt entbunden, so die behandelnden Ärzte.

Neun Frauen wurde neue Gebärmutter eingepflanzt

Das Kind, ein Junge, entwickelt sich normal. Die Mutter, eine 35-jährige Frau, wurde im Frühjahr schwanger. Bereits im Vorfeld gab es zwei Versuche der Gebärmuttertransplantation. Einer fand in Saudi-Arabien statt, einer in der Türkei. Diese waren jedoch nicht erfolgreich. Die behandelnden Ärzte wollen den Fall im medizinischen Fachmagazin „The Lancet“ wissenschaftlich publizieren. Insgesamt hatten die Wissenschaftler der Universität Göteborg neun Frauen eine fremde Gebärmutter eingepflanzt.

Bei zwei Frauen musste die eingepflanzt Gebärmutter nach einer Infektion beziehungsweise einer Blutung wieder entfernt werden. Sieben Frauen wollten schwanger werden und benutzten hierzu die eigenen Eizellen, die im Reagenzglas befruchtet wurden und dann in die Gebärmutter eingepflanzt wurden. Die 35-jährige Frau wurde dabei als erste der sieben Frauen schwanger.

15 Jahre Forschung investiert

Weil es jedoch Komplikationen während der Schwangerschaft gab, wurde das Baby in der 32. Schwangerschaftswoche entbunden. Nach Angaben der Universität Göteborg wog das Baby 1775 Gramm und hat eine Größe von 40 Zentimetern. Die Eltern des Kindes sind unsagbar glücklich und danken den Ärzten und Wissenschaftlern sehr. Bereits seit 15 Jahren forschen namhafte Wissenschaftler der Universität Göteborg auf dem Gebiet der Gebärmuttertransplantation. Bislang glückte die Geburt jedoch nicht.

Nachdem nun aber der Versuch geklappt hat, dürfte der Weg frei sein, das Erfolgserlebnis auch anderen Frauen zukommen zu lassen. Insbesondere dürfte interessant sein, welche Unterschiede es zu früheren Versuchen dieser Art bei der jetzt erfolgten Schwangerschaft gegeben hat. Insofern darf die Geburt des Kindes in Göteborg als Startschuss für eine zukünftige Schwangerschaft von Frauen auch bei einer entfernten Gebärmutter gedeutet werden. Zumindest wurde der wissenschaftliche Beweis erbracht, dass eine Schwangerschaft nach einer Gebärmuttertransplantation möglich ist. Dies gibt zahlreichen betroffenen Frauen Hoffnung, selbst Mutter werden zu können.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie


Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »