Eine neue App soll Jetlag bekämpfen

30. April 2014
Rauchen aufgeben, LuftverschmutzungErstmals ist ein fast vollständiger Atlas eines Mäusehirns erstellt worden

Von Berlin nach Jakarta, von New York nach Sydney – wer viel um die Welt reist, kennt die Folgen des schnellen Orts- und Zeitzonenwechsels: Müdigkeit tagsüber und Schlaflosigkeit in der Nacht. Wissenschaftler aus den USA haben das Programm “Entrain” entwickelt, das den Kampf mit dem Jetlag ein für alle mal beenden soll.

Nicht nur vielfliegende Geschäftsleute, auch Hobbyurlauber kennen das Problem: Am Zielort angekommen, ist durch den oft langen Flug und die Zeitverschiebung die innere Uhr vollkommen durcheinander geraten. Das körpereigene Zeitgefühlt stimmt nicht mit der lokalen Tageszeit überein. Man ist schnell müde und es dauert ein paar Tage bis sich der Schlafrhythmus an die neuen Gegebenheiten adaptiert hat. Besonders für Geschäftsreisende ist dies fatal. Biologen aus den USA haben nun eine Smartphone-App namens „Entrain“ entwickelt, die im Kampf gegen den Jetlag hilft und schon ab dem ersten Tag Erfolge verspricht.

„Entrain“ analysiert den zirkadischen Rhythmus

Das Wissenschaftlerteam der University of Michigan hat in Kooperation mit der Yale University ein mathematisches Programm entwickelt, das den zirkadischen Rhythmus des Körpers betrachtet. Das zugrundeliegende Prinzip ist nicht revolutionär, die Berechnung des inneren zirkadischen Zyklus ist bereits seit langem bekannt. Dennoch ist die App ein großer Erfolg, denn die Analyse der inneren Uhr wird sehr nutzerfreundlich dargestellt. Die App errechnet zu welchen Zeiten sich der Nutzer hellem Tageslicht aussetzten oder in die Dunkelheit zurückziehen sollte, damit die innere Uhr sich schnellstmöglich an die neue Zeit anpassen kann. Als Eingaben sind nur die Reiseroute sowie Start- und Landezeit des Fliegers nötig. .

Wie die Forscher im Fachmagazin „PLoS Computational Biology“ schreiben, haben sie Daten zum Schlafverhalten von über tausend Probanden vorheriger Studien ausgewertet. Es zeigte sich, dass bestimmte Methoden zur Beeinflussung der inneren Uhr deutlich effektiver sind als andere.  „Die App gibt vor, wann man nachts das Licht ausschalten und wieder anschalten sollte“ beziehungsweise die Vorhänge aufziehen sollte, erklärt Forger, einer der leitenden Wissenschaftler. Der User wählt seine bevorzugte Lichtquelle, Sonne oder Zimmerlampe, aus und Entrain passt die Vorgaben entsprechend individuell an.

„Entrain“ gehört bereits zu den 20 beliebtesten Reisepass

Für einen Flug von New York nach Moskau zum Beispiel, würde laut Entrain am ersten Tag der Wecker um 12 Uhr mittags klingeln (was 4 Uhr nachts in New York entspricht). An den folgenden Tagen wird jeweils 1 Stunde und 15 Minuten früher aufgestanden, sodass man am 4. Tag endlich um 8:15 morgens austeht. Ob die App wirklich erfolgreich zur Überwindung des Jetlags ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die große Userzahl erscheint dennoch vielversprechend, im iTunes store gehört die App bereits zu den zwanzig beliebtesten Reisepass. Auch wird die App regelmäßig weiter entwickelt. Forger erklärt, dass er und sein Team derzeit erforschen inwiefern sich Jetlag bei Männern und Frauen ausprägt und die Ergebnisse ebenfalls in die App mit einfließen lassen wollen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie


Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »