Fünf-Kilo-Baby: Diabetes Ursache für Riesenbabys?

31. Januar 2014

Ungewöhnliche Babys kommen täglich zur Welt. So auch der kleine John aus Königs Wusterhausen, der insgesamt 5.800 Gramm bei der Geburt gewogen hat. Daraus resultiert selbstverständlich die Frage, wie eigentlich Riesenbabys entstehen? 

Johns Chefarzt, Herr Rüdiger Müller, hat ihm auf die Welt geholfen. John war bei der Geburt 58 Zentimeter groß und 5.800 Gramm schwer. Der Chefarzt erklärt, wie es zu solchen Phänomenen kommen kann.

Diabetes und Übergewicht während der Schwangerschaft Grund für Riesenbabys

Vor allem, wenn die Mutter während der Schwangerschaft unter Diabetes litt, hat dies einen großen Einfluss auf die Babys. So kann es passieren, dass es größer auf die Welt kommt. Auch die Konstitution einer Frau kann eine wesentliche Rolle spielen.

Wenn die Frau ein erhöhtes Körpergewicht aufweist, kann es passieren, dass das Baby in der Folge ebenfalls etwas schwerer ist. Auch wenn mehrere Kinder in einer Familie geboren werden, steigt mit jedem Kind auch das Körpergewicht.

Das heißt, je mehr Geburten, umso größer letzten Endes auch die Babys. Die Mutter von John hat bereits bei der letzten Geburt ein Kind zur Welt gebracht, welches 5.000 Gramm wog. John ist jetzt ihr sechstes Kind.

Riesenbabys statistisch selten

Erklärungen, warum die Riesenbabys eigentlich so selten sind, gibt es nicht. Statistiken über Geburtsgewichte beweisen, dass an sich jedes Baby, was über 4.000 Gramm schwer ist, schon auffällig erscheint. Auch die Größe bei den Menschen ist vollkommen unterschiedlich. Warum das so ist, ist bisher nicht bekannt. Häufig sind die Mütter zuckerkrank, wenn Babys wie John zur Welt kommen.

Riesenbabys ab 4500 Gramm bei Neugeborenen

Von einem Riesenbaby spricht man schon dann, wenn das Kind bei der Geburt mehr als 4.500 Gramm schwer ist. Die Ärzte sind der Meinung, dass das Geburtsgewicht der Kinder im Laufe der Zeit stetig größer geworden ist, was mit der Ernährung zusammenhängen kann.

Für die Ärzte stellen Riesenbabys eine echte Herausforderung dar. Es bedarf bestimmter Geburtsmanöver, um möglichst keinen Schaden im Schulterbereich zu haben. Das kann passieren, wenn die Schultern bei der Geburt hängen bleiben. Eventuelle Lähmungen der Arme können die Folge sein.

Auch die Entscheidung der Mutter spielt eine wesentliche Rolle. Will sie das Kind natürlich oder per Kaiserschnitt zur Welt bringen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie


Kein Kommentar zu diesem Artikel bisher »

Kommentieren

Erlaubtes XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>